Methoden

Needling

Das Medical Needling ist eine schon lang bekannte Methode zur Faltenbehandlung. Mit einer einzigen sehr dünnen Nadel verursachte früher der Facharzt dabei tausende winzige Wunden. Dabei wird die Haut leicht verletzt. Im Rahmen des einsetzenden Wundheilungsprozesses wird Kollagen gebildet, das zur Straffung und Festigung der Haut beiträgt. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Falten glätten.

Beim Medical Needling zur Narbenbehandlung etwa brechen die vielen feinen Nadelstiche das Narbengewebe auf und sorgen mittels Kollagenbildung für eine gesunde Hauterneuerung. Entsprechend wird das Verfahren auch perkutane Kollagen-Induktionstherapie genannt.

Im Gegensatz zum kosmetischen Dermaroller, der mit einer geringen Eindringtiefe beim Rollen die Haut ausreißen kann, bewirkt der „Original medizinische Dermapen“ saubere, gleichmäßige Nadelstiche in einem Tiefenbereich zwischen 0,25mm und 2,5mm je nach Zone.

Anwendungen des Medical Needling:
Die Indikationen für das Medical Needling sind neben Falten und Akne-, Brand- sowie anderen Narben auch sonnengeschädigte Haut, Schwangerschaftsstreifen und Hyperpigmentierungen (dunkle Hautflecken).
Weitere medizinische Einsatzgebiete des Needling ist die Kopfhaut bei dünner werdendem Haar. Das Verfahren regt die Durchblutung und die Bildung von Wachstumsfaktoren an, die laut klinischen Untersuchungen die Haarstruktur verbessern und für dichteres Haar sorgen.

Die Abheilzeit ist kurz, nur zwei bis fünf Tage, je nach Hautregion und Hautbeschaffenheit. In manchen Fällen müssen mehrere Behandlungen in mehrwöchigen Abständen durchgeführt werden, was auch bei der Dermabrasion (Hautabschleifung) und beim Peeling erforderlich gewesen wäre. Das Needling ist diesen beiden Verfahren allerdings deutlich überlegen.

Vampir-Lifting

Die Kurzform PRP-Therapie für das „Vampir-Lifting“ steht für Platelet Rich Plasma, was thrombozytenreiches Plasma bedeutet, das beim Vampir-Lifting mit vielen Einstichen feinster Nadeln injiziert wird. Dort, wo das Gewebe schnell erschlafft, etwa unter den Augen, an den Wangen und am Hals, wird Plasma eigespritzt.
Das Plasma entsteht, wenn man Blut gleich nach der Entnahme aus der Vene zentrifugiert, die roten und weißen Blutkörperchen entfernt und mit Calciumchlorid und speziellen Aminosäuren versetzt. Was dagegen im so entstandenen Plasma bleibt, sind Thrombozyten, die Blutplättchen, die wie die weißen und roten Blutkörperchen zu den Zellbestandteilen des Bluts gehören und bei seiner Gerinnung eine Rolle spielen. Die Haut wirkt straffer und praller.
Thrombozyten enthalten sogenannte Wachstumsfaktoren, die Bindegewebszellen stimulieren, die Produktion von Kollagen und Elastin anregen und das gesamte Gewebe regenerieren.

Auch die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure steigt nach derInjektion, dadurch wird mehr Wasser gebunden und die Haut wirkt praller.
Das unterspritzte PRP-Plasma lockt außerdem Stammzellen an, die ebenfalls die Regeneration mit Kollagenneubildung anregen.
Vor der Behandlung eine hochwirksamere als die übliche Anästhesiecreme zur örtlichen Betäubung aufgetragen. Schließlich wird Plasma in die Haut injiziert.
Die Herstellung des Plasmas dauert etwa eine halbe Stunde, danach kann es injiziert werden. Weil es ein hoch-aktiver stimulatorischer Cocktail ist, der die Regenerations- und Aufbauprozesse der Haut deutlich beschleunigt, kann sie danach eine Weile gerötet sein.

T-Away

T-AWAY von DANYCARE ist eines der besten Verfahren, mit dem rote Äderchen (Couperose), Besenreiser, Spider Naevi, Blutschwämmchen und Pigmentflecken, Altersflecken, Hyperpigmentierungen und sogar Fibrome und Warzen sanft entfernt werden können. Insbesondere für äußerlich sichtbare und damit störende Äderchen, wie sie bei Couperose, Besenreiser oder Spider Naevi auftreten, gibt es diese Methode zur schonenden und gezielten Beseitigung der Gefäßerscheinungen im Gesicht. Abgestimmt auf die individuelle Charakteristik des Problemfelds und Ihres Gewebes wird das betroffene Gefäß mittels eines speziellen USHF-Impulses gezielt verschlossen. Im Vergleich zum Laser, der die Haut derart schädigen kann, dass Weißflecken oder eine speckig glänzende Lederhaut entsteht, geht das T-Away-Verfahren weitaus schonender mit der Haut um.

Die einzelnen Behandlungen sind schonend und schmerzarm. Und auch die Gefahr der Narbenbildungen oder Pigmentstörungen ist nahezu ausgeschlossen. Überzeugende Ergebnisse sind dabei in der Regel schon nach der ersten Behandlung sichtbar und innerhalb weniger Sitzungen verhilft diese Methode, sich langfristig von durchscheinenden Äderchen im Gesicht zu befreien.
Dunklere Pigmentanomalien der Haut treten oftmals genau dort auf, wo sie optisch als störend empfunden werden, nämlich an Stirn, Nase, Wange oder Handrücken.
Mit dieser Methode steht eine neue Möglichkeit zur schonenden Beseitigung dieser Überpigmentierungen zur Verfügung.

Bei der Behandlung wird mittels des USHF-Applikators die Pigmentierung gezielt abgetragen – und dies punktuell als auch flächig.
Kleinere Pigmentierungen oder auch Permanent-Make-Up-Verzeichnungen werden so innerhalb von einer Sitzung entfernt, flächige innerhalb weniger Sitzungen. Neben der Entfernung dieser Pigmentierungen ist auch eine ebenso schonende Entfernung von Fibromen (Hautzipfel oder Stilwärzchen) möglich. Diese werden ebenfalls mit dem speziellen USHF-Applikator vom umliegenden Gewebe gelöst.
Natürlich wird jede dieser Behandlungen auf die individuelle Charakteristik der jeweiligen Indikation, Ihres Gewebes und Ihrer Haut abgestimmt. Und innerhalb weniger Sitzungen verhilft ihnen diese Methode, sich langfristig von störenden Pigmentflecken und Hyperpigmentierungen oder unerwünschten Fibromen und Warzen befreien zu lassen.

Peeling

Peelings werden eingesetzt bei großporiger Haut, Hautunregelmäßigkeiten, kleine Fältchen, Pigmentflecken, Altersflecken,…

Die Regenerationszeit für eine „neue Haut“ beträgt sieben Tage. Die meisten chemischen Peelings kann man nur in sonnenarmen Monaten machen, da ansonsten auf der neuen Haut dunkle Pigmentflecken entstehen können.
Ein sogenanntes „Sommer-Peeling“ kann man auch im Sommer machen.
Die medizinisch-chemischen Peelings für das gesamte Gesicht sind unterschiedlich intensiv aufbereitete Peelings und Kombinationen verschiedener Säuren. Eines davon, das „Sommer-Peeling“ führt zu keiner starken Rötung. Man ist also sofort wieder gesellschaftsfähig. Dafür sollte dieses Peeling öfter durchgeführt werden. Andere hingegen brauchen nur einmal angewandt zu werden, sind stark und führen zu entsprechenden Rötungen (Nur für Herbst, Winter und Frühjahr geeignet).
Es gibt auch ein Augen-Peeling, das Peeling derjenigen Unterlidfältchen, die weder mit Fillern noch mit Botox behandelbar sind.
Die Aussagen für das Peeling entsprechen exakt denen eines moderneren Verfahrens, das sich Needling » nennt. Mit ihm kann man genauer arbeiten. Die Ergebnisse des Needlings sind deshalb besser und die Abheilzeit kürzer als beim Peeling und beim Hautabschleifen (Dermabrasion). In einigen Fällen muss man jedoch auf die Dermabrasion oder ein Peeling zurückgreifen.

Microblading – Permanent Make Up

Morgens schon „dezent geschminkt“ aufstehen oder sich nach dem Baden und Sport nicht sofort schminken zu müssen, ist einfach praktisch.
Wieder Farbe ins Gesicht bringen, weil verblasste Lippen und fehlende Augenbrauen älter erscheinen lassen, macht jung und attraktiv.
Wasserfestes Make up, Lippenkontur, Lippenschattierung, Wimpernverdichtung, Wimpernkranz, Lidstrich, Augenbrauen, Augenbrauenverdichtung.
Kosmetische oder medizinische Indikation: Verblasste Augenbrauen, wenig Augenbrauen, schüttere Augenbrauen (z.B. nach Chemotherapie), Narben, Hautmale, Vitiligo, fehlende Konturen der Lippen, fehlender Lippenrand, schüttere Wimpern, dem Auge mehr Ausdruck verleihen, Gesichtskontur durch Augenbrauenbetonung, altersbedingter Haarausfall an Wimpern undAugenbrauen…

Im Bereich der Medizinischen Kosmetik setzen wir Permanent Make Up verschiedener Hersteller ein (z.B. Goldeneye – The Micropigmentation Company) auch unter örtlicher Betäubung (Arzt), um Pigmentstörungen und Hautverfärbungen auch bei Narben mit Hautfarbe dauerhaft zu kaschieren.

Diese Augenbraue ist mit Hilfe der Microblading-Technik entstanden. Auf Grund einer Chemotherapie waren gar keine Augenbrauenhaare mehr vorhanden. Diese einzelnen Haare sind wie gezeichnet langhaltend pigmentiert.

Speziell in der Modelbranche (s.o.) stehen permanenter Lidstrich, Lippenfärbung oder Lippenverbreiterung (ohne Operation) durch Kontur und evtl. Schattierung (keine „Balkenschattierung“ wie früher) und Augenbrauenpigmentierung im Vordergrund.