Nase

Nasenkorrektur ohne Operation

Nasenprofilkorrekturen, Nasenspitzenkorrekturen, Korrekturen am Nasenrücken, wie Dellen oder Vertiefungen vor und/oder hinter einem kleinen Höcker, können ohne Operation nur mit einem dickflüssigen Hyaluronsäure-Filler kostengünstig durchgeführt werden.

Auch Korrekturen nach diversen Nasenoperationen sind möglich und besser als weitere operative Eingriffe, weil der Heilungsverlauf nach einer Operation schwer einzuschätzen ist. Entweder wird zu viel oder zu wenig z.B. Knorpel weggenommen.

Das Anhebung der Nasenspitze oder das Hervorholen des Nasenstegs sind auch möglich. Selbst schiefe Nasen können optisch so korrigiert werden, dass ein Schiefstand gar nicht mehr auffällt.

Anfangs muss man zwei bis drei Mal unterspritzen – im Abstand von vielleicht drei Monaten. Dann sollte das Hyaluron länger halten. Die meisten Patient(inn)en kommen dann einmal im Jahr. Da sich durch die Hyaluronsäure-unterspritzung generell eigenes Bindegewebe bildet, wird immer weniger Material benötigt.

Auf YouTube findet man unter dem Suchbegriff: Nasenkorrektur ohne Op oder mit Hyaluronsäure mittlerweile viel Filme von Ärztekollegen über diese Eingriffe, die wir seit über 30 Jahren in dieser Weise durchführen. Unsere ersten Erfahrungen haben wir mit Collagen von Zyderm gemacht, nach der Entwicklung von Hyaluronsäuren mit den verschiedensten Arten dieses Materials. Von dauerhaft haltenden flüssigen Kunststoffen (z.B. Silikon) kann ich nur dringend abraten.

Für diese Eingriffe ist ein persönliches Gespräch und eine Voruntersuchung Grundvoraussetzung für ein perfektes Ergebnis, denn eine Ferndiagnose ist bei der kompliziert konstruierten Nase nicht möglich.